Königsdiziplin: Was Ihr Wording über Ihr Unternehmen verrät

„Ein wahrer König schaut nicht, was er sich nehmen kann. Er schaut, was er geben kann.“

Diesen weisen Rat gibt der Löwe Mufasa, Herrscher der Steppe, seinem Sohn Simba, dem künftigen Thronfolger, in dem Disney-Klassiker “Der König der Löwen”. Das gilt natürlich auch für Königinnen und Töchter. Und damit sind wir dann auch schon mitten im Thema. Wir reden über den Stellenwert ‚Unternehmerischer Wortkultur‘ in der Marketing- und Arbeitswelt der Zukunft. Wer eine einheitliche, klar definierte Wortkultur pflegt, stärkt seine Unternehmens- und Markenidentität. „Königsdiziplin: Was Ihr Wording über Ihr Unternehmen verrät“ weiterlesen

EFIT-Business-Woman: Kulturboosterin in der Wirtschaft   

Ein Portrait zum Internationalen Frauentag:

Unternehmenskultur ist genau unser Thema. Daher war es spannend, mich im Auftrag der Fachpresse mit Manuela Broz darüber auszutauschen. Wir sind uns einig: Es gibt kein Richtig oder Falsch, sondern Unternehmenskulturen, die entweder förderlich oder hinderlich für bestimmte Vorhaben oder Businessmodelle sind. Passend zum Internationalen Frauentag 2021 stellen wir das Portrait der Inhaberin des Human Ethik Label in der Schweiz online, die in der Reihe ‚EFIT-Business-Meeting‘ über ihren Beratungsansatz und ihre Führungserfahrungen referierte. „EFIT-Business-Woman: Kulturboosterin in der Wirtschaft   “ weiterlesen

EFIT-Business-Woman: Ein Online-Format in Führung

Führung ist vor allem eine Frage der Selbst-Führung, sagt Maria Bianca Bischoff. Die Auditorin der Europäischen Forschungsvereinigung Innovative Textilpflege e. V., Berlin, und jahrzehntelang erfolgreiche Unternehmerin in der Schweiz initiierte ein neues Online-Netzwerk-Format: EFIT-Business-Woman. Sie bringt Unternehmerinnen und Führungskräfte im Wirtschaftsfeld Textilservice miteinander ins Gespräch, Businessfrauen in deutschsprachigen Ländern – von Berlin bis Meran und von Bern bis Wien. „EFIT-Business-Woman: Ein Online-Format in Führung“ weiterlesen

Gendergerechte Sprache im Unternehmen

Eine Frage der Perspektive?

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Während einer Schulabschlussfeier spricht die Direktorin ins Mikrofon und bittet alle Lehrer, auf die Bühne zu kommen. Ein Murmeln ist zu vernehmen und es scheint, als wären nun selbst die angesprochenen Lehrer unsicher, ob ihre weiblichen Kolleginnen ebenfalls gemeint sind. Selbstverständlich stehen schließlich Lehrer UND Lehrerinnen auf der Bühne, denn eigentlich war das ja klar. Oder? „Gendergerechte Sprache im Unternehmen“ weiterlesen