Von Chancengebern lernen

„Erfolg bekommst du nicht geschenkt“, sagt Ali Öysal. Daher habe er sich stets das nötige Fachwissen angeeignet, um in seinem Metier zu den Besten zu gehören: zunächst als Schüler an der Kasse der Kingsgard-Filiale in der Bielefelder Innenstadt, einem von drei Vorzeigeläden der Textilreinigungsbranche in Ostwestfalen.

Adrett Textilreinigung in Schildesche, Foto: Jana Stein

Ali Öysal weiß, wie wertvoll es sein kann, einen Betrieb bereits als Schüler kennenzulernen. Sein ehemaliger Chef Klaus Knapp hatte sein Potential erkannt und ihn motiviert, eine Ausbildung zum Textilreiniger zu absolvieren. Er bestand die Gesellenprüfung mit Bestnoten, wurde Meister seiner Zunft und schließlich selbst Unternehmer. Seit letztem Jahr ist Ali Öysal geschäftsführender Gesellschafter der F+P Textilpflege KG, Bielefeld. Er führt die drei Betriebe seines ehemaligen Ausbilders: in der Bielefelder City, in Schildesche und im Realmarkt in Brackwede.

Vorbild sein und Wissen teilen

„Viele unserer Kunden kennen mich noch als Azubi und sind begeistert, dass ich nun die Betriebe führe“, sagt der Textilreinigermeister in unserem Interview für die Fachzeitschrift R+WTextilservice. Es ist die Erfolgsstory vom Azubi zum Unternehmer.

Als Ali Öysal die Entscheidung traf, die Betriebe zu übernehmen, waren ihm die Herausforderungen in seiner Branche hinlänglich bekannt. Der Mangel an Fachkräften und Auszubildenden ist ein Problem, das auch ihn akut beschäftigt. Umso wichtiger sei es, die Ausbildung für angehende Textilreiniger*innen so attraktiv wie möglich zu gestalten und ihnen Zukunftsperspektiven zu bieten, betont er. Es sei letztendlich eine Wechselwirkung: qualifiziert ausgebildetes Personal werte das Berufsbild auf und trage dazu bei, andere junge Menschen für eine Ausbildung in der professionellen Textilpflege zu sensibilisieren. Dass sein  ehemaliger Chef ihn von Anfang an zielführend unterstützte, prägte seinen Karriereweg. Nun liege es in seiner Verantwortung, geeignetes Personal zu finden, vernünftig auszubilden und Chancen zu bieten.

„Ich hoffe, dass ich selbst das beste Aushängeschild bin.“ (Ali Öysal)

Die Mitarbeiter*innen, die er komplett übernommen hat, stehen voll und ganz hinter ihm und einer bewährten Qualitätsphilosophie. „Sie wissen, ich bin einer von ihnen und vertrauen mir“, sagt der ebenso ambitionierte wie bodenständige Jungunternehmer, der weiß, dass gutes Personal erfolgsentscheidend ist. Lesen Sie mehr im Portrait.

Fotos: Alexander Kröger, Jana Stein