Mehr Leser dank richtiger Wortanzahl

Wie lang sollten Webtexte und Blogbeiträge sein?

Je länger desto besser oder so kurz wie möglich? Es gibt verschiedene Theorien darüber, wie viele Wörter der optimale Beitrag auf der eigenen Webseite enthalten sollte. Wir haben uns Studien angeschaut und Antworten auf die Frage gefunden, welche Länge der perfekte Text haben muss. 250, 500, 1.000 oder sogar 2.000 Wörter?

Viele Unternehmer fragen sich, wie lang Inhalte auf der eigenen Website sein sollten, damit sie von (potenziellen) Kunden gern gelesen werden. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie viele Worte ein Beitrag braucht, damit er im Ranking der Suchmaschine Google hoch angezeigt und dementsprechend viele Leser findet. Verschiedene Studien haben sich mit diesem Thema beschäftigt.

1.890 Wörter haben die erfolgreichsten Beiträge auf Google durchschnittlich

Die Experten von Backlinko, USA, haben sich auf den Bereich Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) spezialisiert. In Rahmen einer Studie haben sie eine Millionen Google-Suchergebnisse analysiert, die sie auf ihrem Blog vorgestellt haben (letztes Update September 2016). Dabei haben sie ermittelt: Die bei Google am höchsten positionierten Inhalte – also die erfolgreichsten Suchergebnisse zu einem Stichwort – weisen eine Länge von durchschnittlich 1.890 Wörtern auf.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen die ebenfalls in den USA ansässigen SEO-Experten von Moz, die ihre Studienergebnisse im September 2015 auf dem eigenen Blog präsentierten. Sie untersuchten eine Millionen Artikel im Internet und fanden heraus: 85 Prozent des Webcontents ist weniger als 1.000 Wörter lang. Beiträge, die jedoch mehr als 1.000 Wörter aufweisen, werden laut Studienmacher durchschnittlich öfter geteilt bzw. verlinkt als Texte mit weniger Wörtern – und sind somit erfolgreicher.

Die perfekte Anzahl an Wörtern unterscheidet sich nach Branchen

Die Marketingagentur Neil Patel aus Seattle hat sich verschiedene Branchen angeschaut und dabei herausgefunden: Es braucht hier jeweils eine unterschiedliche Menge an Wörtern, um erfolgreich mit seinem Content zu sein. Die Untersuchungen zeigen, dass die wenigsten in der Branche „Gadgets“ nötig sind: Hier sei man laut Agentur bereits mit Texten erfolgreich, die 300 bis 500 Wörter aufweisen. Im Bereich Marketing und Werbung bedarf es die meisten Wörter: Bis zu 3.000 pro Textbeitrag sind notwendig, um bei Google hervorzustechen. Im Mittelfeld liegen die Branchen Finanztechnologie, Finanzen, Herstellung, Vertrieb, Handel, Immobilien, Haus/Garten, Technologie, Gesundheitswesen, Mode, Personalwirtschaft, Nahrung/Lebensmittel, Urlaub/Reisen und Film. Hier liege die jeweilige Anzahl zwischen 800 und 2.700 Wörtern.

Nicht die Wortanzahl allein entscheidet über den Erfolg

Wer bisher dachte, dass kürzere Texte besser ankommen, dem zeigen diese Studien: Knappe Inhalte auf Websites sind nicht immer die richtige Wahl. Allerdings kommt es nicht allein darauf an, wie viele Wörter ein Beitrag beinhaltet. Eine hohe Wortanzahl kann eine gute Grundlage darstellen, aber sie entscheidet nicht ausschließlich darüber, ob ein Artikel bei Google schnell auffindbar bzw. gern gelesen wird. So sind auch viele weitere Aspekte wichtig, z. B. ob ein Inhalt die passenden Keywords (Stichworte) enthält, ob er übersichtlich strukturiert ist und wie viele Bilder, graphische Bestandteile und Links er beinhaltet.

Am wichtigsten ist die Qualität des Textes.

Egal, wie lang ein Beitrag ist, überzeugen muss das, was drinsteht. Wer bereits einige qualitative Inhalte auf seinem Internetauftritt vorzeigen kann, wird mit der optimalen Textlänge sicher noch mehr aus ihnen herausholen können. Sie wünschen sich qualitative Texte auf Ihrer Website, die gern von Ihren Kunden gelesen werden? Dann kommen Sie auf uns zu! Wir freuen uns über den Kontakt.

Hier geht es zu den Studien mit weiteren spannenden Ergebnissen: Studie 1 // Studie 2 // Studie 3

Text: Eileen Wesolowski

Fotos: Leon Rejschek, Jana Stein