A little extra. Ein Projekt für Vielfalt

Seit 2010 bringen Conny Wenk und der Verleger David Neufeld den Wandkalender „A little extra“ heraus – mit 12 Fotos voller Lebensfreude. Auch in diesem Jahr zeigt die Fotografin, mit der auch wir immer wieder gern kooperieren, Momentaufnahmen von jungen Menschen mit Down-Syndrom. Bilder, die den Alltag erhellen und Inspirationen, um die Vielfalt des Lebens zu feiern. Mit der Ausgabe für 2021 wollten die beiden Herausgeber etwas Besonderes probieren, um die Bilder noch viel weiter in die Welt hinauszubringen: „Es war uns gelungen, den Vertrieb eines großen Unternehmens für Babynahrung dafür zu begeistern, die Kalender über ihren Außendienst direkt in Praxen, Krankenhäuser und andere Einrichtungen mitzunehmen“, erzählt David Neufeld. Doch dann kam Corona. „A little extra. Ein Projekt für Vielfalt“ weiterlesen

Worte, die Trauer (be)greifbar machen

Trauer ist ein Balanceakt, ein Auf und Ab aller möglichen Gefühle. Diese Gefühle zu erkennen, sie zuzulassen und sich damit auch anderen zuzumuten, ist der erste, wichtige Schritt, den Verlust zu bewältigen. Denn Trauer hat genau diese Funktion. Wir brauchen Sie, um Verluste zu bewältigen. Und das geht am allerbesten im Miteinander, sagt die Autorin Gina Krause im Gespräch mit uns über ihr Buch ‚Menschen mit Behinderung in ihrer Trauer begleiten‘ für die erste Ausgabe des Magazins des Arbeitskreis Down-Syndrom Deutschland, dessen Redaktion wir übernommen haben. „Worte, die Trauer (be)greifbar machen“ weiterlesen

Eine Frage der Wertschätzung

„Wir müssen über Risiken und Chancen einer inklusiven Gesellschaft reden“, sagt Wolf-Dietrich Trenner, amtierender Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreis Down-Syndrom e. V., Bielefeld, im Interview in den neuen MITTEILUNGEN des Vereins. Ende Juni erschien die zweite Ausgabe des Magazins, das wir komplett relaunched haben. Unser Team hat nicht nur viel Herzblut einfließen lassen, sondern auch unsere vielseitigen Kompetenzen. So wissen wir unter anderem, wie man eine Zeitschrift macht oder Informationen in ‚Leichte Sprache‘ übersetzt. Warum sich das Engagement für einen solchen Verein lohnt? Dazu nimmt Wolf-Dietrich Trenner persönlich Stellung – auch in unserem Blog.  „Eine Frage der Wertschätzung“ weiterlesen

Fotos von Conny Wenk – Extraklasse

Wir lieben die Fotos von Conny Wenk und sind unendlich dankbar, dass die Stuttgarter Fotografin uns immer wieder Fotos aus ihrem großartigen Fundus zur Verfügung stellt – für wort + !dee oder schreibselig. Das Headerfoto zum Blogbeitrag über ‚Leichte Sprache‘ stammt aus ihrem wunderschönen Bildband Geschwisterliebe, den wir nun auch auf wort + !dee gerne vorstellen. „Fotos von Conny Wenk – Extraklasse“ weiterlesen

Babyboomer: digitaler als ihr Ruf

Die Babyboomer sind digitaler als ihr Ruf, belegt eine aktuelle Marktforschung von Deloitte. Das gilt vor allem für die Nutzung von Social Media. 81 Prozent der Babyboomer besitzen heute ein Smartphone; das sind 25 Prozent mehr als 2016. In keiner anderen Altersgruppe gab es einen derart radikalen Anstieg. Was die bei jungen Menschen so beliebten Streamingdienste für Musik und Videos betrifft, sind Babyboomer nach wie vor skeptischer.  „Babyboomer: digitaler als ihr Ruf“ weiterlesen

Imagearbeit für Gleichstellung

„Wer Bewusstsein schaffen will, muss Kommunikationsarbeit leisten.“

So sieht es auch Anja Milewski, Frontfrau für Gleichstellung der Stadt Nordhorn. „Wir machen unsere Erfolge und Entwicklungen durch aktive Pressearbeit, Veranstaltungen oder über Soziale Medien transparent“, erklärte sie mir im September letzten Jahres im Interview für eine 40-seitige Imagebroschüre zum 25. Jubiläum des Gleichstellungsbüros. Nun, ein Jahr später, bestätigt sie gern den Erfolg der Publikation als eines von vielen Etappenzielen in Sachen Gleichstellung. „Imagearbeit für Gleichstellung“ weiterlesen